Fonds Sexueller Missbrauch

Navigation

Wie werden die bewilligten Leistungen aus dem Fonds ausgezahlt?

Bewilligte Leistungen können der Antragstellerin beziehungsweise dem Antragsteller erstattet oder direkt an die Leistungserbringerin beziehungsweise an den Leistungserbringer ausgezahlt werden.

Die Antragstellerin beziehungsweise der Antragsteller kann die bewilligte Sachleistung zunächst selbst bezahlen. Die quittierte Rechnung schickt sie beziehungsweise er im Original an die Geschäftsstelle. Die Geschäftsstelle erstattet dann die Auslagen direkt der Antragstellerin beziehungsweise dem Antragsteller.

Alternativ kann die Rechnung der Leistungserbringerin beziehungsweise des Leistungserbringers (zum Beispiel der Psychotherapeutin oder des Psychotherapeuten) im Original direkt an die Geschäftsstelle geschickt werden. Der ausgewiesene Rechnungsbetrag wird dann unmittelbar an die Leistungserbringerin beziehungsweise den Leistungserbringer ausgezahlt.

Wichtig ist, dass die Originalrechnungen für Leistungen, die vom Fonds erstattet werden sollen, aufbewahrt werden. Ohne Originalrechnungen können keine Sachleistungen aus dem Fonds gewährt werden. Die Originalrechnungen verbleiben grundsätzlich in der Geschäftsstelle des Fonds.

Falls die Rechnung auch einer anderen Stelle (zum Beispiel Krankenkasse) im Original vorgelegt werden muss, kann die Leistungserbringerin beziehungsweise der Leistungserbringer auch eine Zweitrechnung ausstellen. 

Rechnungen können erst dann beglichen werden, wenn die entsprechenden Leistungen aus dem Fonds durch die Clearingstelle bewilligt wurden. Bitte reichen Sie Originalrechnung auch erst nach der Bewilligung ein.

 

zurück zur Übersicht

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Thema sexueller Missbrauch haben, allgemeine Auskünfte zur Antragstellung beim Ergänzenden Hilfesystem wünschen oder Informationen zu Beratungsangeboten und Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Psychotherapeutin bzw. einem geeigneten Psychotherapeuten benötigen, wählen Sie bitte die kostenlose Telefonnummer
0800 400 10 50.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von N.I.N.A. e.V. - Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen - sind erfahrene Fachleute aus den Bereichen Psychologie und Sozialpädagogik.

  • 0800 400 10 50

Sprechzeiten

Mo: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Di: 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Mi: 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Do: 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Fr: 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Jedoch nicht an Feiertagen und am 24. und 31. Dezember

 

Wenn Sie konkrete Fragen zu Ihrem Antrag haben, wählen Sie bitte die Telefonnummer 030 18555-1988.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle Fonds Sexueller Missbrauch beraten Sie gerne.

  • 030 18555-1988

Sprechzeiten

Di: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mi: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Do: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Jedoch nicht an Feiertagen und am 24. und 31. Dezember