Quelle:  http://fonds-missbrauch.de/?25
10.11.2015

Brandenburg und Thüringen beteiligen sich am Ergänzenden Hilfesystem im institutionellen Bereich

Das Land Brandenburg beteiligt sich seit dem 13.10.2015 und der Freistaat Thüringen seit dem 19.10.2015 am Ergänzenden Hilfesystem für Betroffene sexuellen Missbrauchs im institutionellen Bereich (EHS). Beide übernehmen eine Arbeitgeberverantwortung ab dem 3.10.1990. Weitere Vereinbarungen zur Beteiligung am EHS bestehen zudem bereits mit der Freien Hansestadt Hamburg, den Freistaaten Sachsen und Bayern sowie den Ländern Schleswig-Holstein, Berlin und  Baden-Württemberg.

Seit dem 01. Mai 2013 können Betroffene, die als Kinder oder Jugendliche sexuell missbraucht wurden, also zum Tatzeitpunkt minderjährig waren, Anträge auf Sachleistungen an das Ergänzende Hilfesystem stellen. Institutionelle Anträge können jedoch nur bearbeitet werden, soweit sich die Institutionen am Ergänzenden Hilfesystem beteiligen.

© Fonds Sexueller Missbrauch