Fonds Sexueller Missbrauch

Navigation

29.10.2013

Aktuelle Beschlüsse des Lenkungsausschusses Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich

Der Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich (FSM) unterstützt jetzt auch Betroffene, die sowohl im familiären Bereich als auch durch einen Fremdtäter oder eine Fremdtäterin sexuell missbraucht wurden. Außerdem können Betroffene, die durch Dritte sexuell missbraucht wurden (zum Beispiel ritueller oder sektenähnlicher Missbrauch, Missbrauch durch Minderjährige, entgeltliche oder unentgeltliche Vermittlung des oder der Betroffenen an Dritte zum Zwecke des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen) Leistungen aus dem FSM erhalten, sofern an diesem Missbrauch Familienangehörige beteiligt waren.

Ein Beirat von Betroffenen ist errichtet worden. Der Beirat besteht derzeit aus 13 Mitgliedern. Diese vertreten als repräsentatives Gremium alle Betroffenen aus der Gesellschaft. Sie unterstützen die Arbeit der Betroffenenvertretungen im Lenkungsausschuss. 

Aus den Fondsmitteln können unter bestimmten Voraussetzungen nun auch ergänzende Therapien bewilligt werden. Zudem können Leistungen rückwirkend bewilligt werden, soweit sie zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits begonnen, aber noch nicht abgeschlossen waren.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Thema sexueller Missbrauch haben, allgemeine Auskünfte zur Antragstellung beim Ergänzenden Hilfesystem wünschen oder Informationen zu Beratungsangeboten und Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Psychotherapeutin bzw. einem geeigneten Psychotherapeuten benötigen, wählen Sie bitte die kostenlose Telefonnummer
0800 400 10 50.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von N.I.N.A. e.V. - Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen - sind erfahrene Fachleute aus den Bereichen Psychologie und Sozialpädagogik.

  • 0800 400 10 50

Sprechzeiten

Mo: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Di: 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Mi: 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Do: 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Fr: 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Jedoch nicht an Feiertagen und am 24. und 31. Dezember

 

Wenn Sie konkrete Fragen zu Ihrem Antrag haben, wählen Sie bitte die Telefonnummer 030 18555-1988.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle Fonds Sexueller Missbrauch beraten Sie gerne.

  • 030 18555-1988

Sprechzeiten

Di: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mi: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Do: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Jedoch nicht an Feiertagen und am 24. und 31. Dezember