Fonds Sexueller Missbrauch

Navigation

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um Leistungen aus dem institutionellen Bereich erhalten zu können?

  • Voraussetzung für die Hilfegewährung von Leistungen aus dem EHS ist, dass mit der Institution eine Vereinbarung zur Beteiligung am EHS besteht. Lesen Sie dazu bitte auch die Frage Was ist das Ergänzende Hilfesystem (EHS) institutioneller Bereich?
  • Der Zeitpunkt des Missbrauchs war zwischen dem 23. Mai 1949 (Gründung der Bundesrepublik Deutschland) beziehungsweise dem 7. Oktober 1949 (ehemalige Deutsche Demokratische Republik) und dem 30. Juni 2013 (In Kraft treten des Gesetzes zur Stärkung der Rechte Opfer sexuellen Missbrauchs - StORMG).
  • Die Tat fand auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland beziehungsweise auf dem Gebiet der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik statt.
  • Die Antragstellerin oder der Antragsteller war zum Tatzeitpunkt minderjährig.
  • Der Missbrauch fand in einer Institution statt, die dem Ergänzenden Hilfesystem beigetreten ist.
  • Zwischen der Antragstellerin oder dem Antragsteller und der Täterin oder dem Täter bestand ein Abhängigkeits- und Machtverhältnis, sofern der Missbrauch ab dem 14. Lebensjahr stattfand.
  • Die gewünschten Leistungen werden nicht vom gesetzlichen Hilfesystem übernommen (Nachrangigkeit des Ergänzenden Hilfesystems).
  • Es besteht ein nachvollziehbarer Zusammenhang zwischen dem sexuellen Missbrauch und den heute noch vorhandenen Folgen.
  • Die gewünschten Unterstützungen sind zur Linderung der Folgen des sexuellen Missbrauchs geeignet und können nach den Vorgaben der Leitlinien für die Gewährung von Leistungen im Rahmen des Ergänzenden Hilfesystems für Betroffene sexuellen Missbrauchs im institutionellen Bereich gewährt werden.

 

zurück zur Übersicht

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Thema sexueller Missbrauch haben, allgemeine Auskünfte zur Antragstellung beim Ergänzenden Hilfesystem wünschen oder Informationen zu Beratungsangeboten und Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Psychotherapeutin bzw. einem geeigneten Psychotherapeuten benötigen, wählen Sie bitte die kostenlose Telefonnummer
0800 400 10 50.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von N.I.N.A. e.V. - Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen - sind erfahrene Fachleute aus den Bereichen Psychologie und Sozialpädagogik.

  • 0800 400 10 50

Sprechzeiten

Mo: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Di: 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Mi: 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Do: 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Fr: 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Jedoch nicht an Feiertagen und am 24. und 31. Dezember

 

Wenn Sie konkrete Fragen zu Ihrem Antrag haben, wählen Sie bitte die Telefonnummer 030 18555-1988.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle Fonds Sexueller Missbrauch beraten Sie gerne.

  • 030 18555-1988

Sprechzeiten

Di: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mi: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Do: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Jedoch nicht an Feiertagen und am 24. und 31. Dezember