Quelle:  http://fonds-missbrauch.de/?57

Was ist der Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich (FSM)?

Der FSM ist zum 01.05.2013 durch den Bund als ein zunächst auf drei Jahre befristetes ergänzendes Hilfesystem im familiären Bereich mit einem Volumen von 50 Millionen Euro errichtet worden. Mecklenburg-Vorpommern und Bayern beteiligen sich mit 1,03 Mio. Euro und 7,61 Mio. Euro, Hessen mit 3,65 Mio. Euro (jeweils für Anträge, die bis zum 30.04.2016 eingegangen sind). Die anderen Bundesländer lehnen eine gesamtgesellschaftliche Verantwortungsübernahme für Betroffene sexualisierter Gewalt im familiären Umfeld bisher ab. Die ursprüngliche Antragsfrist 30.04.2016 wurde seitens des Bundes aufgehoben. Der Bund führt derzeit den FSM ohne Beteiligung der Bundesländer fort.

zurück zur Übersicht

© Fonds Sexueller Missbrauch