Quelle:  http://fonds-missbrauch.de/?92

Welche Aufgaben hat die Geschäftsstelle?

Die Geschäftsstelle ist die Verwaltung des Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich (FSM) sowie im EHS institutioneller Bereich. Sie unterstützt die Clearingstelle und den Lenkungsausschuss des FSM.

Die wichtigste Aufgabe ist die erste Bearbeitung der Anträge (Annahme, Anonymisierung et cetera). Die Geschäftsstelle bereitet die Sitzungen der Gremien der Clearingstelle vor und begleitet diese.

Für Anträge aus dem familiären Bereich erstellt die Geschäftsstelle auf Grundlage der Entscheidung der Clearingstelle den rechtsmittelfähigen Leistungsbescheid. Sofern die Clearingstelle ergänzende Angaben oder Unterlagen für seine Entscheidung benötigt, werden diese durch die Geschäftsstelle bei den Antragstellerinnen und Antragstellern erfragt. Die Geschäftsstelle koordiniert auch die Auszahlungen an die Betroffenen.

Für Anträge aus dem institutionellen Bereich leitet die Geschäftsstelle die Empfehlung der Clearingstelle an die Institution weiter. Die Entscheidung über den Antrag ergeht durch die Institution auf Grundlage der Empfehlung der Clearingstelle. Die Institution koordiniert auch die Auszahlung an die Betroffenen.

Zudem bereitet die Geschäftsstelle die Sitzungen der Gremien des FSM (Clearingstelle, des Lenkungsausschusses) inhaltlich und organisatorisch vor. Weitere Aufgaben der Geschäftsstelle sind unter anderem die Koordinierung der Zusammenarbeit mit den Beratungsstellen des Ergänzenden Hilfesystems, Entgegennahme und Bearbeitung von Beschwerden, die Durchführung von Schulungen sowie die Konzeption der Öffentlichkeitsarbeit des Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich.

zurück zur Übersicht

© Fonds Sexueller Missbrauch