Quelle:  http://fonds-missbrauch.de/?83

Muss ich die Täterin oder den Täter benennen?

Nein. Der Tätername oder die Täterinnenname wird in den Antragsformularen weder im familiären noch  im institutionellen Bereich abgefragt. Es steht Betroffenen frei, Namen zu nennen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen darf die Geschäftsstelle Täternamen oder Täterinnennamen weder erfassen noch an Dritte weitergeben.

Etwas anderes kann bei den Institutionen gelten, die dem Ergänzenden Hilfesystem beigetreten sind. Diese benötigen gegebenenfalls bei der Antragsprüfung Namen von Täterinnen oder Tätern. Aus datenschutzrechtlichen Gründen leitet die Geschäftsstelle diese nicht an Institutionen weiter. Die Institution kann diese nur direkt bei den antragsstellenden Personen erfragen.

zurück zur Übersicht

© Fonds Sexueller Missbrauch